X

Erste Hilfe bei Bagatellverletzungen

Wundversorgung

Jeder kennt sie – Bagatellverletzungen wie Schürf-, Schnitt- oder Risswunden passieren im Alltag häufig, egal ob im Haushalt, beim Sport oder bei der Arbeit. Doch auch kleine Wunden können schmerzhaft sein und benötigen eine umfassende Wundversorgung.  

Bei einer Hautabschürfung, bei der die Wunde leicht nässt und wenig blutet, ist das Behandlungsziel offensichtlich: Infektionen soll vorgebeugt, Schmerzen gelindert und die Wundumgebung stabilisiert werden.1 Das übliche Vorgehen besteht aus der Reinigung der Wunde und dem Abdecken mit einer geeigneten Wundauflage. Doch schon hier kann die erste Problematik entstehen.

Problem Nr. 1: Verklebung der Wundauflage mit der Wunde 

Durch die Verklebung der Wundauflage mit der Wunde können Traumata entstehen. Die Folgen sind Schmerzen und Wundheilungsstörungen, denn bereits gebildetes Granulationsgewebe kann bei der Entfernung der Wundauflage wieder zerstört und dadurch die Wundheilung hinausgezögert werden.2

Was tun?

Die Lösung hierfür ist ein schmerzarmer und atraumatischer Verbandwechsel –ermöglicht durch Lomatuell® Pro. Das gelbildende Kontaktnetz besteht aus einem Gittertüll aus 100 % Polyester und ist mit einer Polymermatrix aus Polymer und Weißöl beschichtet. Eingebettet in die Polymermatrix sind Hydrokolloidpartikel und Vaseline.2

Wichtige Komponenten

Jede der Komponenten von Lomatuell® Pro hat eine wichtige Funktion: Die Polymermatrix bildet eine elastisch verformbare Fixiermasse, die Vaseline und Hydrokolloidpartikel am Gittertüll fixiert. Die Vaseline sorgt für die Rückfettung der trockenen Wundareale und des Wundrandes. Das Hydrokolloid geliert in Verbindung mit Wundexsudat und bildet so eine Wundkontaktschicht, die eine feuchte Wundversorgung ermöglicht und einer Verklebung entgegenwirkt. Der Gittertüll dient als Träger der Polymermatrix. Durch die offene Netzstruktur wird ein guter Exsudatabfluss in den Sekundärverband gewährleistet (hier bieten sich Curapor®, Curapor® Transparent, Solvaline® N oder Suprasorb® P an).2  

Aller guten Dinge sind drei: Lomatuell® Pro ...

... unterstützt den Therapieerfolg:2

Das feuchte Wundmilieu und die Wundruhe durch lange Verbandwechselintervalle fördern den Heilungsprozess. Außerdem unterstützt das gute Exsudatmanagement die Wundheilung.

... bietet eine einfache und sichere Anwendung:2
Durch die beidseitige Anwendbarkeit wird die Anwendungssicherheit erhöht und auch das Entfernen von Lomatuell® Pro ist problemlos möglich. Lomatuell® Pro ist passend für oberflächliche Wunden in jeder Exsudationsphase, aber auch für trockene Wunden.

... ermöglicht einen atraumatischen und schmerzarmen Verbandwechsel:2
 Durch einen atraumatischen Verbandwechsel wird die Wundheilung gefördert, gleichzeitig wird die Patientenakzeptanz durch einen hohen Tragekomfort gesteigert.

Lomatuell® Pro ist aber nicht nur für akute, oberflächliche Wunden geeignet, sondern auch für chronische Wunden (wie Ulcera, Dekubitus, DFS) oder postchirurgische Wunden. Die Wundauflage ist außerdem steril zuschneidbar und so passend für viele Wundgrößen und – formen.2

Referenzen: 

  1. Bagatellwunden und kleinere Wunden, wissenschaftliche Verlagsgesellschaft. Online erhältlich unter: http://www.wissenschaftliche-verlagsgesellschaft.de/uploads/tx_crondavtitel/datei-datei/9783804724648_p.pdf (zuletzt zugegriffen am 25.09.2020).
  2. Data on File, Lohmann & Rauscher.