X

Ich wollte unbedingt anständige Verbände machen

Expertenmeinung

Wunden begleiten Sie und uns oft ab dem Beginn der Laufbahn im medizinischen Bereich.
Doch nicht immer ist die Schulung ausreichend und die Qualität der Wundversorgung leidet.
So ging es auch Nicole Schneider, die seit Oktober 2014 in der Praxis von Frau Dr. Brenner angestellt und dort als leitende MFA tätig ist.

„Ich wollte unbedingt anständige Verbände machen.“, erinnert sie sich im Interview mit L&R. Daraus entwickelte sich eine Leidenschaft, der Frau Schneider bis heute im Praxisalltag nachgeht.

Und mit der Zeit kommt auch die Erfahrung.
Zur Behandlung eines DFS steht bei Nicole Schneider zunächst die Anamnese der Gesamtsituation im Fokus. Mit einem klaren Plan - angepasst sowohl an die Wundbeschaffenheit als auch an mögliche Vorerkrankungen.

Nach Dokumentation und Debridement verwendet sie dabei oft PU-Schaumverbände und berichtet begeistert von der Vielfältigkeit der modernen Wundversorgung. Denn anpassbar auf die Wundgröße und die Exsudatmenge bieten Schaumverbände eine Lösung für nahezu jede Wunde.

So klappt nicht nur der atraumatische Verbandwechsel - auch die Stimmung der Patient:innen bleibt positiv und ihre Motivation hoch.

Sehen Sie jetzt das ganze Interview hier auf der Wundzentrale und erfahren Sie außerdem mehr über Digitalisierung in der Praxis und darüber, wie das Wundmanagement über Kontinente hinweg verbindet.