X
Zurück

Der W.A.R.-Score als Hilfsmittel zur Wundbeurteilung

Wundversorgung

 

Der W.A.R.-Score als Hilfsmittel zur Wundbeurteilung

Der W.A.R.-Score (wound at risk) ist eine praxisnahe, internationale Expertenempfehlung zur Beurteilung und Behandlung von infektgefährdeten Wunden.

Die Herausforderung besteht in der fachgerechten Unterscheidung von Wunden mit und ohne Risiko einer Infektion. Der W.A.R.-Score soll die klinische Diagnosestellung von infektgefährdeten Wunden und Entscheidungen zu einer geeigneten Behandlung für diese Patientengruppe ermöglichen. Zudem trägt er zu einer effektiven und gerechtfertigten Anwendung von Wundantiseptika wie z. B. PHMB bei.

 

Kontamination: Mikroorganismen sind vorhanden und haben sich an das Gewebe geheftet (mikrobielle Anhaftung), (initial) ohne Proliferation.

Kolonisierung (K): Mikroorganismen sind vorhanden und proliferieren. Eine klinisch relevante immunologische Wirtsreaktion fehlt (initial).

Kritische Kolonisierung (KK): signifikante mikrobielle Proliferation ohne Ausbildung von klassischen Infektionszeichen; verzögerte Wundheilung aufgrund von Toxinbildung.

Lokale Infektion (LI): klinisch manifeste immunologische Wirtsreaktion: Infektionszeichen; Rötung, Schwellung, Temperaturanstieg, Schmerzen,funktionelle Beeinträchtigung und Anstieg von Menge und Viskosität des Exsudats, wahrnehmbarer Geruch, Stagnation der Wundheilung.

Systemische/sich ausbreitende Infektion (SI): zusätzlich zu den lokalen Reaktionen Zeichen einer systemischen Wirtsreaktion wie Leukozytose oder Fieber.

Zurück