X

Anlage eines Kurzzugkompressionsverbandes modifiziert nach Sigg

Kompression

Trotz der wissenschaftlich belegten Wirksamkeit besteht häufig noch eine Unter- und Fehlversorgung von UCV-Patienten in der Kompressionstherapie. Neben fehlender Versorgung ist die nicht leitliniengerechte Anwendung von Kompressionsmaterialien ein Risikofaktor hinsichtlich des Behandlungserfolgs. Bei einer fehlerhaften Anlage von Kompressionsverbänden können Falten und Druckstellen entstehen. So können beim Patienten Schmerzen verursacht und die Therapiewirksamkeit verringert werden.

Eine Technik für die Anlage von Kurzzugkompressionssystemen ist die Wickeltechnik modifiziert nach Sigg. Wir zeigen Ihnen anhand unserer Grafik, wie die Anlage eines Kurzzugkompressionsverbandes nach der Sigg-Technik funktioniert. Mehr Informationen zur Anlage von phlebologischen Kompressionsverbänden finden Sie auch in unserem Blogbeitrag.